Menü schließen

St. Peter Port

Guernseys ist zweifelsohne der schönste und einladendste Ort der Insel – und zugleich Ausgangspunkt für Ihre Erkundungen der weiteren Inseln des Bailiwick.

Saint Peter Port – die Inselhauptstadt


Saint Peter Port ist gleichzeitig Hauptstadt und wichtigste Hafenstadt Guernseys. Der Ort liegt an der Ostküste der Insel und ist – bei einer Ausdehnung geringer als Mödling – Heimat für etwa ein Drittel der Inselbewohner, eine rege Arbeits- und vor allem Finanzwelt.


Neben des hügelig angelegten Altstadtkerns, der mit zahlreichen verwinkelten Gassen, Einkaufsmöglichkeiten, Lokalen und Flair lockt, ist freilich die Uferzeile mit dem dominierenden, vorgelegten Castle Cornet und dem malerischen Yachthafen ein Blickfang, der zum Prominieren und Verweilen einlädt. Saint Peter Port liegt an der Havelet Bay und geht nördlich unmerklich in das Stadt- und Hafengebiet von St. Sampson über, am südlichen Stadtrand kurz nach Castle Cornet steigt die Steilküste unvermittelt an und ist somit Ausgangspunkt für eine eindrucksvolle Klippenwanderung an der Südküste Guernseys.


Der Hafen selbst ist nicht nur ein Fischer- und Yachthafen, sondern auch ein lebhafter Verkehrshafen, von welchem aus insbesondere die Fährbetriebe zu Herm und Sark ausgehen: Ausflüge, die sie unbedingt unternehmen sollten, nachdem Sie die Altstadt Saint Peter Ports erkundet, die wunderschönen Parkanlagen genossen und freilich auch die Sehenswürdigkeiten bestaunt haben.


Saint Peter Port – nicht versäumen


Neben der Schönheit, der Idylle der Stadt selbst, laden auch einige Sehenswürdigkeiten in Saint Peter Port zur näheren Betrachtung ein.
Allen voran steht natürlich das Stadtzentrum. Neben den Shoppingmöglichkeiten in der High Street oder der Arcade beispielsweise finden Sie hier auch zahlreiche Läden, die zum Schlemmen einladen. Den Altstadtkern selbst dominiert jedoch die Stadtkirche, 1048 urkundlich erstmalig erwähnt. Die umliegenden Häuser kreisen die Kirche beinahe ein, das Albion-House, heute ein Pub, ist laut Guinness die einer Kirche nächstgelegene Gaststätte auf den britischen Inseln.


Im Guernsey Museum tauchen Sie ein in die Geschichte des Bailiwicks – vom Park vor dem Museum aus haben Sie nicht nur einen beeindruckenden Blick über den Hafen und Castle Cornet, sondern treffen hier auch auf den berühmten Schriftsteller Victor Hugo, freilich nur als Statue.


Castle Cornet ist die größte Attraktion der Inselhauptstadt und ist äußerst malerisch in der Hafenbucht, leicht vorgestellt, gelegen. Man erreicht sie zu Fuß über den Castle Pier und hat von hier aus nicht nur traumhafte Ausblicke auf das Stadtpanorama, sondern kann in den Gebäuden des Castle Cornet auch Museen zur bewegten Geschichte besuchen. Zu den Höhepunkten der Besichtigung gehört ein Kanonenböller, der mittags abgefeuert wird.


Nicht verpassen sollten Sie auch Victor Hugos Haus in der Haunteville Straße Nummer 38 – mit etwas eigenwilligen und komplizierten Besuchsmöglichkeiten. Informieren Sie sich im Vorfeld, zu welchen Zeitpunkten an diesem Tag Führungen in Ihrer Sprache abgehalten werden – denn ein ungeführtes Eintauchen in das Leben des Exilliteraten ist nicht möglich. Victor Hugo lebte nach der Verbannung von 1856 bis 1870 in Saint Peter Port, sein damaliges Haus bietet nicht nur Einblick in die Wohnkultur des 19. Jahrhunderts, sondern auch einen Einblick in die Person des Literaten selbst, der das gesamte Haus innenarchetektonisch gestaltet hat – und freilich einen beeindruckenden Blick über die Bucht des Städtchens.


Des Weiteren sollten Sie unbedingt das Guernsey Aquarium ansteuern, ein Tunnel, in dem sie – nicht unähnlich zum Haus des Meeres in Wien – Fische, Seegetier aus aller Welt und auch Reptilien bewundern können. Gleich hintan finden Sie die Überreste von Fort George, einer Verteidigungsanlage der Bucht zwischen 1782 und 1812. In unmittelbarer Nähe zum Guernsey Museum finden Sie auch noch den Victoria Tower, der 1848 errichtet wurde, quasi als Ehrdarbietung, dass mit Königin Victoria und Prinz Albert 1846 die ersten Monarchen zu ihrer Regierungszeit die Insel besuchten.


Saint Peter Port – Ausgangspunkt für Ihre Erkundungen


Unsere Empfehlung ist, sich bei einem Inselaufenthalt Saint Peter Port als Basis und Ausgangspunkt für Ihre Erkundungen das Bailiwicks of Guernsey zu erwählen. Sowohl für die Erkundung Guernseys selbst als auch für die Ausflüge auf Herm und Sark mit der Fähre und mit dem Kleinflieger auf Alderney, sind Sie hier bestens „stationiert“, während Sie gleichzeitig auch die lebhafteste Stadt Guernseys „rund um die Uhr“ erleben können.


Nach einem reichhaltigen Frühstück begeben Sie sich am besten zu Millard & Co in der Victoria Road von Saint Peter Port – hier entleihen Sie sich für einen Tag oder mehr, günstig und unkompliziert ihr gewähltes Verkehrsmittel für die Inselerkundung. Räder, Elektroräder und Roller stehen hier zur Auswahl, die im Gegensatz zu anderen Anbietern Saint Peter Ports auch das halten, was Sie versprechen. Alternativ können Sie natürlich auch mit dem öffentlichen Nahverkehr, mit Bussen, ihre Rundreise antreten. Doch seien Sie sich gewiss: Auf Guernsey ist der Weg das Ziel, genießen Sie den Weg selbst also so intensiv wie möglich! Innerhalb eines Tages umrunden Sie, von der Hauptstadt in Richtung Flughafen gen Westen vorstoßend, gemütlich die Insel und haben ausreichend Zeit, sich sowohl der Natur wie auch der Historie der Insel zu widmen!
Je einen vollen Tag – exklusive Übernachtung – sollten Sie für die drei Inseln Herm, Sark und Alderney einplanen.


Am besten brechen Sie am Vormittag vom Hafen mit einer der regelmäßig verkehrenden Fähren Richtung Herm oder Sark auf, am späten Nachmittag treten Sie wiederum mit der Fähre die Rückreise an. Auf Herm setzen Sie mittels einer grob 20 minütigen Fahrt über, nach Sark dauert der Fährbetrieb eine knappe Stunde. Alderney erreichen Sie mittels Kurzfluges vom Inselflughafen aus, jener dauert grob 20 Minuten. Während die Fahrten auf Herm und Sark auch spontan und je nach Wetter angetreten werden können (Lassen Sie sich allerdings nicht zu rasch vom Wetter beeinflussen! Wetterumschwünge können hier sehr rasch passieren, und während die eine Insel im tiefsten Nebel versinkt, finden Sie auf der anderen Insel Sonne und bestes Wetter vor!), so empfiehlt es sich, den Transfer auf Alderney im Vorfeld zu buchen.

In der Umgebung von St. Peter Port