Menü schließen

Corbiere Leuchtturm

Fast schon kitschig schön ist der Anblick des ältesten steinernen Leuchtturms der Welt welcher auf schroffen Felsen im türkisblauen Meer steht.

Corbière Leuchtturm - die Geschichte


1874 wurde am südwestlichsten Zipfel Jerseys der erste Leuchtturm aus Beton auf den Britischen Inseln errichtet, um die zahlreichen Schiffe vor den umliegenden Untiefen, Felsen und Riffen zu warnen. Das kräftige Licht des Leuchtturms hat eine Reichweite von ungefähr 30 Kilometern.

Jahrhundertelang war die See rund um La Corbière von den Seemännern gefürchtet. Noch immer liegen hier zahlreiche Schiffswracks am Grund und zeugen von den vielen Seefahrern, die hier ihr Leben lassen mussten. Um die Sicherheit für die Seefahrt vor der Südwestküste Jerseys zu erhöhen wurde schließlich 1873 der rund 10 Meter hohe Corbière Leuchtturm erbaut - der erste Leuchtturm aus Beton auf den Britischen Inseln. Im April 1874 nahm der Leuchtturm seinen Betrieb auf - heute ist das automatische Licht des unbemannten Leuchtturms bei guter Sicht rund 30 Kilometer weit zu sehen.

Auf einer Steintafel wird an den Leuchtturmwärter Peter Larbalestier erinnert, der 1946 beim Versuch einen Besucher vor dem Ertrinken zu retten sein Leben lassen musste. Dies soll zugleich auch den heutigen Besuchern als Warnung dienen. Die Strömung ist hier besonders stark und der Unterschied zwischen Ebbe und Flut ist beträchtlich - so ist der Weg, auf dem der Leuchtturm bei Ebbe nach rund 450 Metern erreicht werden kann bei Ebbe freigelegt, steht aber nicht allzu lange Zeit später meterhoch unter Wasser. Gehen Sie also keinesfalls das Risiko ein, bei der Überquerung von der Flut überrascht zu werden und erkundigen Sie sich im Vorfeld über die Zeiten von Ebbe und Flut.


Corbière Leuchtturm - Besuchertipps


Der Leuchtturm kann nur zu ausgewählten Zeiten in Rahmen einer Führung besichtigt werden - erkundigen Sie sich also schon vor dem Ausflug, ob am geplanten Tag diese Möglichkeit besteht. Ein Ausflug zum Leuchtturm lohnt sich jedoch auch ohne diese Führung, die malerische Küstenlandschaft mit einem romantischen Leuchtturm als Hauptmotiv lockt zurecht Touristen und Einheimische nach Corbière. Parkplätze sind ausreichend vorhanden, eine Busverbindung besteht ebenfalls. Im Frühling und Sommer werden Sie vom Eiswagen mit schmackhafter heimischer Eiscreme versorgt.

Spazieren Sie ein wenig der Küste entlang, erkunden Sie die Überreste mehrerer Bunker und Befestigungsanlagen im Umfeld des Leuchtturms und wagen Sie, sofern es die Gezeiten erlauben, den Spaziergang über den Verbindungsweg zum Leuchtturm, der bei Flut meterhoch unter Wasser steht.

Auf einer Anhöhe befindet sich zudem ein gut besuchtes Restaurant, von dessen Terrasse Sie einen eindrucksvollen Ausblick auf den Leuchtturm genießen - nicht nur zum Sonnenuntergang lässt sich hier die traumhafte Umgebung bei schmackhaften Essen zu angemessenen Preisen genießen.


In der Umgebung von Corbiere Leuchtturm